5 Dinge, die es sich zu üben lohnt

“Übung macht den Meister”. Diese Weisheit gilt auch beim Make-Up. Wir zeigen Ihnen unsere Liste der fünf ultimativen Dinge, für die man sich die Zeit zum Üben nehmen sollte.

1. Das 5-Minuten-Make-Up
Zeit ist Geld, und gerade morgens vor der Arbeit ist die Zeit, die zum Schminken bleibt, meistens knapp. Darauf verzichten wollen wir trotzdem nicht. Müssen wir auch nicht, denn ein Make-Up in fünf Minuten zu zaubern, kann so einfach sein. Nehmen Sie sich an freien Tagen immer mal wieder die Zeit, für den „Ernstfall“ zu trainieren. Verzichten Sie dabei auf aufwendigen Lidschatten, konzentrieren Sie sich auf Basics. Sie werden merken, dass sich schnell eine feste Reihenfolge einspielt. Legen Sie sich am Vorabend schon alles zu recht, was Sie für Ihren 5-Minuten-Look brauchen, inklusive Tools wie Wimpernzange und Pinsel, nach denen Sie sonst immer solange kramen müssen. Dann kann nichts mehr schief gehen.

2. Der perfekte Lidstrich
Einigen gelingt er scheinbar im Schlaf, Andere sind der festen Überzeugung, ihn nie hinkriegen zu werden. Dabei ist der perfekte Lidstrich nichts als eine Sache der Übung. Zunächst sollten Sie das richtige Werkzeug parat haben. Probieren Sie, womit Ihnen das Zeichnen auf dem Augenlid am leichtesten fällt – mit einem Stift, Flüssig-Liner oder Geleyeliner mit Pinsel. Wenn Sie Ihren Favoriten gefunden haben, bleibt nur noch zu sagen: üben, üben, üben. Auch wenn es am Anfang nicht danach aussehen mag: Nach und nach werden Sie immer geschickter und schließlich gelingt auch Ihnen der perfekte Lidstrich im Nu.

3. Wimpern tuschen ohne Spiegel


Viele Frauen, die gerne auf Foundation, Lidschatten und Co. verzichten, lassen trotzdem niemals die Wimperntusche weg. Aus gutem Grunde: Getuschte Wimpern öffnen den Blick, lenken die Aufmerksamkeit auf die Augen und lassen wacher erscheinen. Wer nicht immer einen Spiegel mit sich herumträgt und schnell mal nachtuschen muss, kennt das Problem: Mascara auftragen ohne Spiegel, das geht nicht gut. Man kann es aber durchaus lernen, denn eigentlich ist die Sache gar nicht so kompliziert. Die Bewegung ist die gleiche und wer seine Wimpern jeden Tag tuscht, weiß schließlich ganz genau, wo sie sitzen. Mit ein wenig Übung gelingt also auch das Wimperntuschen ganz ohne Spiegel.

4. Aufregende Smokey Eyes
Smokey Eyes sind eine wahre Wunderwaffe, wenn es um Augen-Make-Up geht. Sie sorgen für dramatische Ausgeh-Looks, können in leichten Brauntönen aber auch ein tolles Make-Up für den Tag sein. Das Schminken von Smokey Eyes sollte deshalb jede Make-Up-begeisterte Frau beherrschen. Extra zusammengestellte Smokey Eyes Paletten gibt es zur Genüge, die Vorlagen tummeln sich zu Hauf in Internet und Magazinen. Wichtig sind hier vor allem die richtigen Pinsel. Drei sollten es mindestens sein: einer für die dunkle Farbe, einer für die hellere und einer, um den Lidschatten in der Lidfalte zu verwischen. Auch ein Kajal darf dabei nicht fehlen. Um den Look perfekt zu machen, eignet sich ein so genannter „Smudge Pinsel“, mit dem Sie den Lidstrich sanft verwischen. Erst dadurch wird das Make-Up so richtig „Smokey“.

5. Der perfekte Augenbrauenbogen
Das Zupfen der Augenbrauen kann man nicht jeden Tag üben – sonst wären wohl bald keine Härchen mehr übrig. Wer aber immer wieder unzufrieden ist mit der eigenen Arbeit, sollte sich die Brauen einmal von der Kosmetikerin zupfen lassen. Das tut nicht weh, kostet meistens wenig und geht schnell. Die Kosmetikerin unterstützt dabei den natürlichen Bogen der Braue und arbeitet sehr gründlich. Wenn Sie diesen Bogen nun einfach immer nachzupfen, sind Sie auf der sicheren Seite. Die Kosmetikerin wird außerdem sicherlich gerne bereit sein, Ihnen ein paar Tipps zu verraten. Wichtig ist auch hier das Equipment: die richtige Pinzette darf ruhig etwas teurer sein, schließlich hält sie auch länger. Probieren Sie deswegen vor dem Kauf unbedingt ein paar Modelle aus, fragen Sie Freundinnen oder Profis nach ihrem Lieblingsprodukt.
Wer beim Schminken mit Augenbrauenpuder oder –stift etwas nachhelfen will, sollte auch hier lieber einmal mehr üben. Denn merkwürdig oder asymmetrisch aufgefüllte Augenbrauen können den ganzen Look zerstören.

Fotos: Essence, Beliance, Catrice, La Roche-Posay, Ikea

Hinterlasse eine Antwort