Darum ist Abschminken so wichtig

Ob Großmutter, Mutter, die beste Freundin, Kosmetikerin oder Zeitschrift des Vertrauens – alle prädigen ständig: Vergiss ja nie, dich abzuschminken! Doch wieso ist Abschminken so wichtig? Ist es wirklich so schlimm, einmal völlig erschöpft ins Bett zu fallen, ohne vorher das Make-Up zu entfernen?

Nach einer durchtanzten Nacht, wenn der Morgen schon graut, ist das letzte, woran frau noch denkt, eine aufwendige Reinigungsprozedur für Gesicht und Augen. Das Make-Up kann ja ausnahmsweise drauf bleiben, und dann ab ins Bett. Wird schon nicht so schlimm sein. …oder?

Von den unschönen Flecken auf der Bettwäche abgesehen, kann Make-Up, das über Nacht auf dem Gesicht gelassen wird, ganz schöne Schäden anrichten. Durch Foundation, Concealer und Co. werden die Poren weitestgehend abgedeckt. Zumindest Nachts braucht die Haut aber ihre Zeit, um zu atmen. Entfernen Sie Ihr Make-Up nicht vor dem Schlafengehen, können die Poren verstopfen und es bilden sich Hautunreinheiten.

Eine besondere Gefahrenzone sind die Augen. Denn gerade dort ist die Haut sehr dünn und bedarf deshalb besonderer Pflege. Hier sollte grunsätzlich sehr gründlich abgeschminkt werden. Klar, dass die Lider dabei auf keinen Fall zu kurz kommen dürfen. Es empfiehlt sich ein extra Make-Up-Entferner für die Augenpartie. Ob flüssig, auf Pads oder als Tuch – das bleibt Ihnen überlassen. Gerade an sensiblen Stellen wie den Augen sollte allerdings darauf geachtet werden, dassdas Abschminkmittel Ihrer Wahl, nicht allzuviel Alkohol enthält. Der trocknet die Haut aus und verursacht schnell mal ein unangenehmes Brennen.

Auch Mascara darf beim Reinigen auf keinen Fall vergessen werden. Bleibt die Wimperntusche über Nacht drauf, so können sie Wimpern schnell brechen. Nicht selten verkleben dabei auch die Augen. Durch die vielen Farbpartikel und sich nach der Zeit absetzende Krümel gerät beim Schlafen Schmutz in die Augen und es kann sich eine Bindehautentzündung bilden.
Wenn Sie öfter wasserfeste Mascara benutzen, greifen Sie auch hier zum Spezialprodukt und arbeiten sie gründlich. Schließlich wollen Sie am nächsten Morgen beim Blick in den Spiegel keinem Panda begegnen.

Künstliche Wimpern müssen in jedem Fall vor dem Schlafengehen wieder ab. Durch den starken Kleber zerren die Fake Lashes nachts an den echten und diese brechen ab. Noch dazu können die Augen böse verkleben.

Doch keine Angst: Wenn Sie ausnahmsweise einmal wirklich totmüde sind, können Sie es sich ruhig erlauben, geschminkt einzuschlafen. Das darf aber keinesfalls zur Gewohnheit werden! Und das Reinigen sollten Sie natürlich am nächsten Morgen unbedingt nachholen.
Vorsicht ist bei sensibler Haut und/oder empfindlichen Augen geboten: Planen Sie die Zeit zum Abschminken jeden Abend ein, ganz gleich, wie müde Sie sind. Sonst könnte Sie am nächsten Morgen eine böse Überraschung ereilen.

Sind Sie noch auf der Suche nach den richtigen Produkten zum Abschminken? Hier stellen wir Ihnen die Make-Up-Entferner von La Roche-Posay vor.

Foto1: fourmediateam für LA ROCHE-POSAY
Foto2: Ralph Hartmann für SkinCeuticals

Hinterlasse eine Antwort