Frühjahrsputz für Brille und Kontaktlinsen

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern: Höchste Zeit, die Spuren des Winters zu beseitigen – im Gemüt, im Kleiderschrank und in den mitunter träge gewordenen Knochen. Alles muss raus – vor allem der Mensch an die frische Frühlingsluft. Doch wo gewirbelt wird, da hinterlassen Wind, Staub und Insekten ihre “Fußabdrücke” auf Brillengläsern.

Mit ein paar Spritzern Wasser und speziellen Reinigungstüchern ist der Frühjahrsputz für Brillenträger jedoch im Handumdrehen erledigt. Auch Kontaktlinsen brauchen nach viel Bewegung an der frischen Luft eine extra Portion Pflege.

Wasser marsch! Auch wenn es zum Baden noch zu kalt ist, der Brille tut eine gelegentliche Erfrischung gut. Leitungswasser in Kombination mit einigen Tropfen Spülmittel oder spezielle Sprays entfernen schonend die Spuren, die Staub, Insekten, Schweiß und Kosmetika bei einem Frühlingsausflug hinterlassen haben. Dabei sollte auf rückfettende Reinigungsmittel verzichtet werden. Diese pflegen zwar die Hände, hinterlassen jedoch unschöne Schlieren auf dem Brillenglas, die sich auch durch Polieren kaum entfernen lassen.

Shirt, Krawatte oder Papiertaschentuch haben auf Brillengläsern ebenfalls nichts zu suchen. Sie verursachen Kratzer auf der Oberfläche. Folge: Die Brillengläser werden trüb und die Sehqualität erheblich eingeschränkt. Zum Nachpolieren eignen sich Mikrofasertücher oder auch ein sauberes Geschirrtuch.

Wer keinen Wasserhahn in der Nähe hat, kann auf spezielle feuchte Brillen-Reinigungstücher zurückgreifen, die in jede Hosentasche passen. Doch Vorsicht: Manche dieser Tücher enthalten Substanzen, die im Verdacht stehen, die Glas-Beschichtungen anzugreifen. Zu empfehlen sind daher besonders feine Tücher, die zudem frei von aggressiven Inhaltsstoffen sind und sich so auch für entspiegelte und beschichtete Gläser eignen.

Moderne Brillenglas-Beschichtungen sind ebenfalls ganz auf Frühling eingestellt. Denn diese imitieren den “Selbstreinigungseffekt” von Lotusblumen und verringern so die Schmutzanfälligkeit der Gläser: Staub, herumfliegende Tierchen und Wassertröpfchen perlen einfach ab.

Auch sportlich aktive Kontaktlinsenträger müssen besonders auf die Pflege ihrer Sehhelfer achten. “Durch den Sport wird der Stoffwechsel erhöht – auch im Auge. Dadurch kommt es zu vermehrten Ablagerungen auf den Linsen”, so Professor Peter Moest, Leiter der Kontaktlinsenausbildung an der Beuth Hochschule in Berlin. “Neben einer gründlichen täglichen Pflege sollten Kontaktlinsen, gerade von sportlich aktiven Trägern, einmal wöchentlich mit speziellen Proteinentfernern gereinigt werden.”

Ob Brille oder Kontaktlinsen – mit der richtigen Pflege steht einem buchstäblich ungetrübten Frühlingserwachen nichts im Wege.

Quelle: KGS

Hinterlasse eine Antwort